Wie versprochen habe ich mich nochmals in das Thema vom nächsten Treffen eingelesen:  Wie kann ich meine Fotografie als Grundlage weiterverarbeiten/umgestalten um zu einer neuen oder vertieften Aussage zu gelangen. Also das Endprodukt ist nicht fertig, wenn das Foto auf dem Fotopapier glänzt....ein zweiter kreativer Prozess kann beginnen. 

Damit wir eine vielfältige und interessante Auswahl habe, habe ich jedem von uns nochmals einen oder zwei Künstler (zur Auswahl) zugeteilt, der in diese Richtung schon gearbeitet hat. Wenn jemand unglücklich ist, einen eigenen Vorschlag hat oder am Verzweifeln ist ....einfach melden.  

Aufgabe: Den Künstler zu studieren und ein A4 grosses "Werk" analog seiner Arbeitsweise zu kreieren. Beim nächsten Treffen erhält jeder 20 Minuten um den Künstler vorzustellen (Biografie, Technik wenn bekannt, sonstige interessante Details) , 2 - 3 Werke zu zeigen und das eigene vorzustellen. 

Vorschlag

Carin                     Damian Blottière, May Xiong oder Daniel Buetti
Hans                     Matthew Chase-Daniel
Joachim                Jelle Martens
Fredi                      Labokoff
Herbert                  Richard Koenig (hast du ja das letzte Mal von André übernommen)
Gaby                     Matthew Brandt, Sandra Kantanen

Zur freien Auswahl ;-): Sabine Wild, Gemma Schiebe, Amy Friend, Maurizio Galimberti

Gerne rufe ich euch die Studenten-Dokumentation in Erinnerung. Teilweise findet ihr auch da eure Künstler mit Erklärungen. Aber auch sonst ist es eine Quelle von interessanten Techniken/Umsetzungen. 


Das Treffen am 25.11 möchte ich gerne wieder in meinem Atelier in Winterthur durchführen. 

Zeitplan:

 9.15 bis 9.30 Uhr Treffen in der Cafeteria der Alten Kaserne in Winterthur http://altekaserne.winterthur.ch/

 9.30 Uhr Einführung ins Thema

10.00 Uhr  Vorstellung der verschiedenen Künstler

12.00 Uhr Mittagessen

13.30 - 14.00  Uhr Besprechung-Kriterien  in der Kunst: durch Hans

14.15 - 16.30 Uhr Bilderbesprechung: Autoausstellung Oerlikon

ab 16.30 - ......   sonstige Beiträge

Kameras könnt ihr diesmal zu Hause lassen!

​​​​​​​
Back to Top